Publikationen

Eric Knauss, Olesia Brill:
»SmartWiki: erfahrungsbasierte und leichtgewichtige Unterstützung beim Requirements Engineering für innovative Projekte«

Bei innovativen Software Projekten (z.B. in der Vorentwicklung im Automotive Bereich oder in der Forschung) sind viele der Grundlagen noch nicht bekannt. Deshalb werden häufig Prototypen angelegt, um die Machbarkeit einschätzen zu können. Es lohnt sich nicht, detaillierte Anforderungen zu dokumentieren, denn wenn sich eine Idee oder ein Lösungsansatz als ungeeignet erweist, wäre viel Aufwand umsonst. Andererseits fehlt genau diese Dokumentation, wenn ein Ansatz doch weiterverfolgt werden soll. Ein gut strukturiertes Wiki kann helfen, löst aber nur einen Teil dieser Problematik. Vielmehr braucht man einen Mechanismus mit dem man die Reife bestehender Anforderungsdokumentation bei Bedarf erhöhen kann. Heuristisches Feedback kann in diesem Szenario helfen, den Überblick zu gewinnen und die Notizen der Probierphase in verlässliche Anforderungsdokumente zu verfeinern. Heuristiken können zum Beispiel dabei helfen, nachträglich ein Glossar zu erstellen, die einheitliche Bezeichnung und Verwendung von Akteuren über das ganze Projekt herzustellen und allgemein zu einer konsistenten Anforderungsspezifikation in einem Wiki zu kommen. Entscheidend ist, dass die heuristischen Prüfungen einzeln aktiviert oder deaktiviert werden können. So können dem Projektverantwortlichen bei Bedarf die notwendigen Informationen zur Verfügung gestellt werden, ohne die freie Probierphase zu behindern. Der Zeitpunkt, die nützlichsten Heuristiken und die zu unterstüzenden Rollen hängen auch vom Projektkontext ab. Allerdings zeichnen sich best-practices ab. In dem Projekt SmartWiki haben wir diesen Ansatz prototypisch umgesetzt und in der Software Entwicklung für Forschungsprojekte sowie in der Vorentwicklung bei der Audi Electronics Venture GmbH eingesetzt. In diesem Beitrag geben wir einen Überblick über verwandte Arbeiten, zeigen unsere wichtigsten Heuristiken und diskutieren deren Nützlichkeit.