Publikationen

Kai Stapel:
»Informationsflussoptimierung eines Softwareentwicklungsprozesses aus der Bankenbranche«

Geschäftsprozessmodelle werden seit geraumer Zeit in der Softwareentwicklung benutzt, um Er-gebnisse wiederholbar, Erfahrungen wieder verwendbar, die Projektdauer vorhersagbar und die entwickelte Software qualitativ hochwertiger zu machen. Insbesondere in großen, schon lange existierenden IT-Unternehmen sind diese Prozessmodelle meist historisch gewachsen und sehr umfangreich. Bedingt durch ihre Entstehung und ihre Größe beinhalten die Prozessmodelle viele Fehler. Ein Unternehmen versucht daher ständig diese Fehler zu beseitigen und damit das Ge-schäftsprozessmodell zu optimieren. Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist es, einen als Prozessmodell vorliegenden Softwareentwick-lungsprozess eines großen IT-Unternehmens aus der Bankenbranche in Bezug auf die darin ent-haltenen Informationsflüsse zu optimieren. Dazu wurde sich zunächst mit den Begriffen Informati-on, Informationsfluss, Dokument und Dokumentenfluss auseinandergesetzt. Dies war notwendig, um die eigentliche Aufgabe genauer abgrenzen zu können. Eine Optimierung des Prozessmodells wurde durch die Schaffung von Möglichkeiten zur Analyse von Dokumentenflüssen und Informati-onsflüssen, durch das Aufzeigen von Problemstellen und deren Visualisierung und durch Optimie-rungsvorschläge unterstützt.