DFG-Projekt TeamFLOW

Das Projekt ist von der DFG 2015 bewilligt worden und bearbeitet interdisziplinär Fragen der Kommunikation in Software-Projekten.

 

Projektname TeamFLOW: Interaktion und Kommunikation in verteilten Softwareteams.
Projektdauer 2 Jahre
Förderer Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (Kurzbeschreibung des Projektes)
Ansprechpartner Jil Klünder, Fabian Kortum und Kurt Schneider

Motivation

Software Engineering erfordert in der Regel Teamarbeit, da Entwicklungsaufgaben zu umfangreich und zu komplex geworden sind, um von einzelnen Entwicklern bewältigt werden zu können. In Softwareteams müssen ständig Informationen wie Anforderungen und Entscheidungen weitergegeben werden, um Kundenanforderungen korrekt umsetzen zu können. Ungenügende Kommunikation über Anforderungen ist für einen großen Anteil von Projektmisserfolgen mitverantwortlich. In diesem Projekt wird der Begriff „Anforderungstreue“ verwendet, um die Übereinstimmung von geforderten mit umgesetzten Anforderungen zu bezeichnen. Die Entwicklung überflüssiger Features ist ebenfalls nachteilig, weil sie unnötig Entwicklerkapazitäten bindet.

Effektive Kommunikation ist eine Voraussetzung für den Projekterfolg. Doch enge und direkte Kommunikation ist teuer. Verteilte Softwareteams können nicht ständig reisen, um an einem Ort zusammen zu arbeiten. Es muss abgewogen werden, welche Medien und welche Informationswege angemessen sind. Bei diesen Entscheidungen sind heute viele Projektleiter auf ihre Intuition angewiesen oder folgen Vorgaben des Unternehmens.

Ziele

Im Projekt TeamFLOW wird inter-disziplinär ein Diagnoseverfahren entwickelt, um die Kommunikation und Interaktion in verteilten Softwareteams zu bewerten. Das Ziel ist, dass Softwareteams rechtzeitig einschätzen können, ob der Projekterfolg aufgrund mangelnder oder unangemessener Kommunikation in Gefahr ist. Anwender des Verfahrens erkennen Tendenzen, bevor sich nachteilige Auswirkungen auf den Projekterfolg manifestieren.

Durch den interdisziplinären Ansatz entsteht ein Diagnoseverfahren, das objektive Informationsweitergabe, persönliche Einschätzungen und direkte Verhaltensbeobachtung als Informationsquellen miteinander vereint. Das beschriebene Diagnoseverfahren fußt auf einer empirischen Längsschnittsstudie mit ca. 40 Software-Entwicklungsprojekten.

Das abgeschlossene DFG-Projekt InfoFLOW hat eine Methode erarbeitet, mit der schriftlich dokumentierte Informationen neben direkter mündlicher Kommunikation in einem gemeinsamen Modell erfasst und auf dieser Basis Verbesserungen geplant werden können. Wöchentlich werden Informationsflussdaten und die Stimmung der Teammitglieder erfasst, um Wechselwirkungen zu untersuchen. Videobasierte Auswertungen früher Teammeetings mit "advanced interaction analysis 4 teams" (weiterentwickelt im DFG-Projekt Kompetenz als Schlüssel erfolgreicher Gruppenarbeit) ermöglichen eine Beurteilung des Interaktionsverhaltens und dessen Auswirkung auf den weiteren Projektverlauf und -erfolg.

Veröffentlichungen

  • 2017
  • Jil Klünder, Kurt Schneider: Informationsfluss in verteilten Softwareprojekten - Eine Einzelfallstudie, In PERSONALquarterly, volume 69, 2017. Bibtex.
  • Jil Klünder, Lisa Handke, Torsten Gfesser, Kurt Schneider, Simone Kauffeld: Soziale Aspekte traditioneller und hybrider Softwareentwicklung, In Proceedings of the 15th Workshop on ''Software Engineering im Unterricht der Hochschulen'' (SEUH 2017). CEUR Workshop Proceedings, 2017. Bibtex. Link
  • 2016
  • Stephan Kiesling, Jil Klünder, Diana Fischer, Kurt Schneider, Kai Fischbach: Applying Social Network Analysis and Centrality Measures to Improve Information Flow Analysis, In Product-Focused Software Process Improvement. Springer International Publishing, 2016. Bibtex. Link
  • Fabian Kortum, Jil Klünder, Kurt Schneider: Miscommunication in Software Projects: Early Recognition Through Tendency Forecasts, In Product-Focused Software Process Improvement: 17th International Conference, PROFES 2016, Trondheim, Norway, November 22-24, 2016, Proceedings. Springer International Publishing, 2016. Bibtex. Link
  • Jil Klünder, Oliver Karras, Fabian Kortum, Kurt Schneider: Forecasting Communication Behavior in Student Software Projects, In Proceedings of the The 12th International Conference on Predictive Models and Data Analytics in Software Engineering, 2016. Bibtex. Link
  • Fabian Kortum, Jil Klünder: Early Diagnostics on Team Communication - Experience-Based Forecasts on Student Software Projects, In QUATIC 2016: 10th International Conference on the Quality of Information and Communications Technology, 2016. Bibtex.
  • Jil Klünder, Kurt Schneider, Fabian Kortum, Julia Straube, Lisa Handke, Simone Kauffeld: Communication in Teams - An Expression of Social Conflicts, In Human-Centered and Error-Resilient Systems Development: IFIP WG 13.2/13.5 Joint Working Conference, 6th International Conference on Human-Centered Software Engineering, HCSE 2016, and 8th International Conference on Human Error, Safety, and System Development, HESSD 2016, Stockholm, Sweden, August 29-31, 2016, Proceedings, pages 111-129. Springer International Publishing, 2016. Bibtex. Link
  • 2015
  • Kurt Schneider, Olga Liskin, Hilko Paulsen, Simone Kauffeld: Media, Mood, and Meetings: Related to Project Success?, In ACM Transactions on Computing Education (TOCE) 15(4), 21, 2015. Bibtex.
  • Kurt Schneider, Olga Liskin: Exploring FLOW Distance in Project Communication, In Proceedings of 8th International Workshop on Cooperative and Human Aspects of Software Engineering (CHASE '15), ICSE 2015, 2015. Bibtex.
  • 2013
  • Olga Liskin, Kurt Schneider, Stephan Kiesling, Simone Kauffeld: Meeting Intensity as an Indicator for Project Pressure: Exploring Meeting Profiles, In Proceedings of the 6th International Workshop on Cooperative and Human Aspects of Software Engineering (CHASE 2013), ICSE 2013, San Francisco, USA, 2013. Bibtex. PDF herunterladen Link
  • Kurt Schneider, Olga Liskin, Hilko Paulsen, Simone Kauffeld: Requirements Compliance as a Measure of Project Success, In Proceedings of the 4th IEEE Global Engineering Education Conference (EDUCON 2013), 2013. Bibtex.

Weitere Referenzen zu TeamFLOW

Poster

Abschlussarbeiten