DFG-Projekt TeamDynamics

Das Projekt ist von der DFG 2018 bewilligt worden und bearbeitet interdisziplinär Fragen der Kommunikation in Software-Projekten.

 

Projektname TeamDynamics: Kommunikationsstrukturen in Softwareteams mit Hilfe von Prognosemodellen frühzeitig deuten
Projektdauer 2 Jahre
Förderer Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Ansprechpartner Jil Klünder, Fabian Kortum und Kurt Schneider

Motivation

 

Motivation von TeamDynamics

Software projects are carried out by teams. The communication in the team significantly influences the project's success, as many studies have shown. The dynamics of these socio-technical systems are challenging to understand and predict due to their complexity.

In TeamFLOW, the focus was on comparable software projects with a consistent and straightforward communication structure to better investigate relationships between parameters such as mood, media, or distance. In the extension, TeamDynamics is now about to overcome the associated limitations.

TeamDynamics will provide specific observation and analysis techniques so that software teams can collect data at a reasonable cost, model the structure of their communications, and use it for decision-making while the project is still running. The models should be psychologically valid and prepared in such a way that their results can be interpreted and used by software teams without psychological training.

Forschungsvision

Forschungsaspect von TeamDynamics

 

In TeamDynamics sollen die in TeamFLOW er­kannten Zu­sammen­hän­ge auf unterschiedlichere Softwareprojekte verallgemeinert und die Grund­lage für eine ope­ra­tive Nutzung gelegt werden. Die Auswertung fand aufgrund ihrer Komplexität bisher erst nach Projektabschluss (retrospektiv) statt. Das reichte zum Er­kennt­nis­gewinn aus, konnte aber nicht für eine Inter­vention während kritischer Projekt­phasen genutzt werden. In Team­Dynamics soll nun unter­sucht werden, ob es möglich ist, während eines laufenden Projekts die erforder­lichen Indikatoren zu er­he­ben, aufzubereiten und in Prognosemodellen zu inter­pre­tieren, so dass noch während der Projektlaufzeit auf Prognosen reagiert werden kann.

Ziele

Im Projekt TeamDynamics wird inter-disziplinär ein Diagnoseverfahren entwickelt, um die Kommunikation und Interaktion in verteilten Softwareteams zu bewerten. Das Ziel ist, dass Softwareteams rechtzeitig einschätzen können, ob der Projekterfolg aufgrund mangelnder oder unangemessener Kommunikation in Gefahr ist. Anwender des Verfahrens erkennen Tendenzen, bevor sich nachteilige Auswirkungen auf den Projekterfolg manifestieren.

Veröffentlichungen

Weitere Referenzen zu TeamDynamics

Poster

Students' theses