Fortgeschrittenes Software-Entwicklungsprojekt

Sommersemester 2017

Prof. Dr. Kurt Schneider
Dr. Javad Ghofrani
Projekt 4 PR
G 325
WICHTIG: Kommen Sie bitte unbedingt zum ersten Termin am 11.4.17 um 13:30h in G325. Dort wird das Projekt erklärt, die endgültige Teilnehmerliste festgelegt. Es gibt insg. ca. 6 Treffen im Semester, Termine werden vor/am 11.4. festgelegt.

Kreative und doch systematische Software-Entwicklung

Idee der Veranstaltung

Bei dieser Veranstaltung können eigenen Ideen und Entwicklungsfähigkeiten in ein
Projekt eingebracht werden, das zum Einsatz in der Öffentlichkeit (Stadt Hannover) gedacht ist, und bei dem professionelles Coaching für die Ideenfindung ausdrücklich Teil eines sonst systematisch
ablaufenden Projekts ist.

Hier sind Kreativität UND Softwareentwicklungsfähigkeiten gefordert; und sie werden auch gefördert.
Maximal 10 Personen; Arbeit soll in kleineren Teams durchgeführt werden (3-5).

Auszug aus Mitteilung der Landeshauptstadt Hannover dazu: "...gemeinsam mit der Kommunikationsagentur Identitätsstiftung wird in einem offenen Game- und Design-Thinking Prozess eine Idee entwickelt werden,
die einen Meinungsaustausch der über unterschiedliche Themen im Stadtraum ermöglicht.
Diese Themen können Impulse für Verbesserungsvorschläge, die Vitalisierung der Kiezkommunikation oder auch für konkrete Anmerkungen, wie Gefahrensituationen im Straßenverkehr, sein. Die jeweiligen Einträge werden auf einer virtuellen Straßenkarte auf Hannoverliebe.de platziert. So entsteht eine räumliche Verortung der Beiträge, die direkt von der Nachbarschaft weiter diskutiert werden.Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden am Mittwoch, dem 18. Oktober 2017, im Rahmen der lunch lecture der Hannah Arendt Tage vorgestellt."

Vorkenntnisse

Gute Programmierkenntnisse in Java sind erforderlich. Ein Vorteil, aber nicht zwingend, sind Kenntnisse in Android-Programmierung.

Stoffplan

1 - Einführung in das Anwendungsgebiet: Feedback aus dem öffentlichen Raum.
2 - Kreative Ideenentwicklung mit professionellem Coach
3 - Entwurf einer Android-App für Feedback
4 - Analyse und Vergleich mit einer bestehenden App (ConTexter)
5 - User Experience-Abwägungen, Überarbeitung des Entwurfs
6 - Implementierung der App
7 - Einsatz der App zum Feedback-Sammeln
8 - Bei erfolgreichem Ablauf: Präsentation auf den Hannah-Ahrendt-Tagen

Es soll einige Treffen (ca. 6) im Verlauf des Semesters geben, bei denen
die Fortschritte präsentiert, diskutiert werden. Die obigen Tätigkeiten werden
in solchen Treffen vorgestellt und begonnen. Sie werden dann von den Teilnehmern
selbständig weitergeführt.