Softwareprojekt (SWP)

Wintersemester 2017/2018

Prof. Dr. Kurt Schneider
Dr. Javad Ghofrani
Projekt in Gruppen
B305
18.10.2017 - 31.01.2018
Mittwochs, 13:00 - 18:00
durch aktive Teilnahme
Am Mittwoch Nachmittag ist Präsenzzeit im Zeitraum von 13h-18h. Mehr dazu erfahren Sie bei der ersten Pflichtveranstaltung am 18.10. um 16:30h in B305.

Lehrveranstaltung im Winter 2017/2018

In der Lehrveranstaltung führen die Teilnehmer ein Softwareprojekt in allen Schritten durch. Sie organisieren sich in einem Team von 7-10 Personen, legen Rollen und Verantwortlichkeiten fest, und führen die nötigen Arbeiten aus. Dadurch sammeln sie technische Erfahrungen und erwerben soft skills, die in Vorlesungen und Übungen nicht vermittelt werden können. Hier können sie alles einbringen und anwenden, was sie bisher in der Informatik gelernt haben.

Dabei entwickeln die Teams ein echtes, nützliches und zum Einsatz bestimmtes Softwareprodukt. Dieses Jahr gibt es besonders interessante Projekte mit externen Kunden! Die Anforderungen kommen von einem dieser Kunden, der an der erfolgreichen Fertigstellung interessiert ist. Studierende wenden an, was sie in Vorlesungen wie Softwaretechnik und Software-Qualität gelernt haben. Die Initiative liegt bei Ihnen, und die Ergebnisse präsentieren Sie dem Kunden.

Das Fachgebiet Software Engineering (SE) unterstützt die Projektteams auf mehreren Ebenen, wirkt aber bei der eigentlichen Entwicklung nicht mit: Die Teams erhalten einen groben Zeitplan, Räume, Templates für die wichtigsten Dokumente und einen Team-Coach, mit dem sie sich regelmäßig treffen können. Das FG Software Engineering investiert hier sehr viel, weil das SWP für Sie sehr wichtig ist; bereits im Studium, noch mehr aber später im Beruf.

Der Entwicklungsprozess ist schlank und iterativ. Es gibt einen festen, gut planbaren Termin in der Woche, an dem Sie den Kunden und Ihren Coach treffen. Bitte reservieren Sie Mittwoch Nachmittag (13-18h) in Ihrem Kalender. Wann und wo Sie die weiteren Arbeiten im Team ausführen, liegt in Ihrer Entscheidung. Wir bieten am Mittwoch und Donnerstag jeweils Räume dafür an, die Sie nutzen können, wenn Sie das möchten.

Der erste Termin findet am 18.10.2017 in B305 statt, von 16:30 - 18:30 Uhr. Dies ist ein Pflichttermin. Versäumen Sie ihn nicht! Sie erfahren darin, wie das Semester abläuft, und welche Kundenprojekte zur Verfügung stehen. Sie dürfen danach wählen, welche Projekte Sie am meisten interessieren; dabei haben Sie Zeit bis Freitag 20.10. um 10h, Sie müssen nicht schneller wählen als andere, das ändert nichts.

Voraussetzung zur Teilnahme am Software-Projekt:    Java bestanden UND (SWT oder SWQ) bestanden

Es hat sich gezeigt, dass eine effektive und erfolgreiche Teilnahme sonst nicht möglich ist und das gesamte Team behindert. Java: Programmieren 1 oder 2 oder Programmier-Projekt.

 

SWP 17 / 18 - Intern

Wichtige Informationen zum SWP 17/18 finden Teilnehmer auf der internen SWP-Webseite:

SWP-intern

Folien der Einführungsverandstaltung

Sie können die Folien der Einführungsveranstaltung mit allgmeinen Informationen hier* herunterladen.

*Irrtum vorbehalten

Projekte des diesjährigen SWPs

In diesem Jahr bietet das SWP einen aufregenden Mix aus Projekten unterschiedlicher Technologien! Weiterführende Informationen finden Sie nachfolgend:

Überblick über den Ablauf

Kurzeinführung in das Softwareprojekt (SWP)

Seit 14 Jahren bietet das Fachgebiet Software Engineering (SE) das Softwareprojekt an. In dieser Zeit wurden mehrere Veränderung vorgenommen, um das SWP an die aktuelle Softwareentwicklung in Unternehmen anzupassen, und es besser in den Studienverlauf einzupassen. Mit dieser kurzen Zusammenfassung wichtiger Stationen im SWP möchten wir Ihnen ein Gefühl dafür geben, wie das SWP ablaufen wird, was Sie erwartet – und was wir von Ihnen erwarten.

Das SWP ist eine große und wichtige Veranstaltung im Studium: Es ist die erste größere Gelegenheit, im Team all das einzusetzen, was Sie bisher im Studium gelernt haben. Das ist hoffentlich interessant, zwischendurch meistens etwas anstrengend, und insgesamt eine wichtige Erfahrung.

Einführungs-veranstaltung

Mi. 18.10.17, 16:30h, Hörsaal B305

Diese Einführung ist sehr wichtig und daher Pflicht: Sie lernen die Themen und die Kunden kennen, erfahren im Detail, was Sie im SWP wann tun werden. Am Schluss wird erklärt, wie Sie Wunschthemen wählen, Ihr Profil eingeben können - und wie es weiter geht. Keinesfalls versäumen!
Teambildung

Nach der Einführung haben Sie ca. zwei Tage Zeit, Themen zu wählen. Nach der Wahl stellen wir die Teams zusammen. Das richtet sich nach den gewünschten Themen, den vorhandenen Fähigkeiten und auch nach dem Zufall. Sie bekommen eine Mitteilung, wer Ihre Teamkollegen sind und sollen sich schon einmal mit ihnen treffen. Alles innerhalb der ersten Woche nach der Einführung! Dann geht es richtig los.

Regelkommunikation und Kundenkontakt

Jeden
Mittwoch
Nachmittag

Wie Sie sich die Arbeit im Team organisieren, liegt weitgehend bei Ihnen. Allerdings müssen Sie eine/n Projektleiter/in bestimmen und jede Woche zur Regelkommunikation kommen. Wann die genau ist, teilen wir mit, wenn die Teams feststehen. Das wird für alle Teams am Mittwoch zwischen 13-16 Uhr für eine Stunde sein; auch Ihr Kunde kommt jede Woche zu dieser Regelkommuni-kation. Manchmal ist um 16:30h noch ein Plenartreffen mit allen angesetzt.

Vorgehensmodell: Spezifikation und agile Elemente

Sie beginnen mit einer Phase, in der Sie die Anforderungen möglichst gut herausfinden sollen. Die schreiben Sie in eine Spezifikation. Dafür bekommen Sie eine Vorlage. Wenn der Kunde damit einverstanden ist, unterschreibt er die Spezifikation. Das ist ein wichtiger Meilenstein.

Danach arbeiten Sie dann etwas agiler weiter: Sie leiten aus der Spezifikation User Stories ab, also kleinere Aufgaben, die man leicht sortieren und neu priorisieren kann. Die arbeiten Sie dann ab. Die Karten begleiten Sie und den Kunden durch das restliche Projekt.

Visionsvideo Noch mitten in der Explorationsphase erstellen Sie ein Visionsvideo: Das ist ein 1-2-minütiges, einfaches Video, mit dem Sie dem Kunden demonstrieren, wie Sie seine Anforderungen verstanden haben. Wenn er damit einverstanden ist, und Sie die Vision am Ende umsetzen, dürfte der Kunde schon einmal ziemlich zufrieden sein. Sie sollen nicht viel Aufwand in das Video stecken.  
Quality Gates: Kommen Sie gut genug voran?   

Die vier Phasen des Projekts (jede dauert etwa vier Wochen) enden mit einer mehr oder weniger aufwändigen Fortschrittsprüfung, einem Quality Gate. Nach der Exploration präsentieren Sie die gefundenen Anforderungen in einem kurzen Vortrag. Während der Iterationen im Hauptteil gibt es nur informelle Vorführungen vor dem Kunden. Richtig wichtig ist dann aber der Abnahmetest ganz am Ende: Hier geht es um den Erfolg Ihres Projekts.

Abnahmetest

 

Letzte zwei Wochen des Projekts (Januar)

Nach jedem professionellen Projekt wird im Abnahmetest festgestellt, ob das Produkt in Leistung und Qualität den Kriterien entspricht. Diese Kriterien legen Sie - gemeinsam mit dem Kunden - in der Spezifikation selbt mit fest. Wenn Sie in der Abnahme scheitern, haben Sie noch einen zweiten Versuch nach nur einer Woche. Die Abnahme ist in Projekten immer aufregend, manchmal anstrendend. Wenn gut gearbeitet wurde, endet sie mit der Abnahme, über die sich Kunde und Team freuen. Wenn nicht, wird es unangenehm, auch wenn Sie nicht unbedingt durchfallen.

 
Retrospektive:
Ihre Erfahrungen
Wenn Sie schon ein Praktikum gemacht oder in einem Unternehmen gearbeitet haben, haben Sie dort auch Erfahrungen gemacht. Mehr hat man aber davon, wenn man im Team gemeinsam noch einmal das Projekt durchgeht und bespricht, was gut gelaufen ist und was man im nächsten Projekt - vielleicht im Beruf - anders machen würde. Sie werden vom Tutor angeleitet und besprechen Ihre Erfahrungen.  

Finale:
öffentliche Präsentation

 

voraussichtlich
Mi 31.1.18, 11-14h

Jedes Projekt schließt mit einer großen, öffentlichen Präsentation im Lichthof, vor der Mensa oder an einem ähnlichen Ort. 2015 wurde die Software sogar auf der IdeenEXPO gezeigt. Mit über 300.000 Zuschauern. Auch eine gut gemachte Präsentation gehört zu einem erfolgreichen Projekt, nicht nur die Software auf einer Festplatte. Sie sollen im SWP alle Teile eines Projekts erleben können.